Rheinischer Zahnmedizin Kongress
Phantasialand Brühl

Workshops



Fortbildungs-
punkte:
6-8*

Bego

Referent: Torsten Bahr

Maximale Teilnehmerzahl: 30

Navigation trifft Implantat – durch Planung zur besseren Implantatposition?

Navigierte Chirurgie mit Bohrschablonen ist mittlerweile fast schon ein „alter Hut“. Die Technologie ist ausgereift und die Kosten sind drastisch gesunken. Doch nach wie vor sind Schablonen noch nicht im Praxisalltag angekommen. Der Grund hierfür sind zu viele unterschiedliche Systeme und eine große Komplexität verschiedener Techniken, Philosophien und Anbieter. Gleichwohl bietet die Navigation für die chirurgische und insbesondere prothetische Versorgung des Patienten viele sehr einfache Möglichkeiten. „Prothetische Chirurgie“ mit Navigation bedeutet, nicht den Knochen, sondern die geplante („Wunsch-“) Prothetik in den Vordergrund zu stellen. Dies kann heutzutage mit extrem geringem Aufwand realisiert werden. Als Ergebnis profitieren Behandler, Zahntechniker und Patient gemeinsam!

Geistlich

Referent: Dr. Torsten S. Conrad

Maximale Teilnehmerzahl: 20

Update Alveolenmanagement – Anwendungsmöglichkeiten bei kieferkammerhaltenden Maßnahmen

Die zahnärztliche Fortbildung dient der ständigen Festigung, kontinuierlichen Aktualisierung und Entwicklung der fachlichen Kompetenz mit dem Ziel der Verbesserung des zahnärztlichen Handelns.

Ziel dieses praxisorientierten Kurses ist es, das ständig relevante Thema der Alveolenversorgung zu erörtern.

Theoretisches Grundlagenwissen, mit praktischen Übungen unterstützt, erleichtern die Umsetzbarkeit des Erlernten in die tägliche Arbeit.

Medentis medical

Referent: Wolf Bieling

Maximale Teilnehmerzahl: 30

ICX-MAGELLAN - 3D-Lösungen der Zukunft für Diagnostik und Backward Planning

ICX-IMPERIAL – die Zukunft der digitalen Implantologie

Schablonengeführte Chirurgie in der dentalen Implantologie gehört zu den schnellstwachsenden Feldern moderner Zahnheilkunde, was auf die zunehmende Beliebtheit erschwinglicher DVT-Geräte und deren forensische Vorteile für Patienten und Behandler zurückzuführen ist.

Ein präzises Backward-Planning ist nun möglich, ohne die zugrunde liegende reale Knochensituation aus den Augen zu verlieren. In diesem Workshop wird eine Zusammenfassung der Entwicklungen im Markt aufgezeigt und die Vorteile des modernen offenen Systems von medentis medical erläutert.

Neben den theoretischen Hintergründen wird dieses System anhand verschiedener Patientenfälle präsentiert. Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, das komplette Bohrprotokoll am Modell nachzuvollziehen und den Workflow mit Umsetzung des ICX-Imperial-Konzeptes zu vervollständigen.

Nobel Biocare

Referrent: Dr. Bastian Wessing

Maximale Teilnehmerzahl: 30

Partikuläre Knochenersatzmaterialien und resorbierbare Membranen
- Anwendungsmöglichkeiten im klinischen Alltag.

Die geführte Knochenregeneration und verwandte Techniken, die die Verwendung von Zellbarrieremembranen erfordern, sind gut untersuchte und lange bewährte Behandlungsmethoden in der Zahnmedizin zum Knochenaufbau oder -erhalt. Mit Hilfe von partikulären Knochenaufbaumaterialien und resorbierbaren Membranen kann eine Vielfalt von Indikationen vorhersagbar und reproduzierbar behandelt werden. In diesem Workshop wird ein Überblick evidenzbasierter Techniken und Materialien anhand der aktuellen Literatur gegeben sowie erste Ergebnisse des neuen Knochenersatzmaterials creos xenogain (Nobel Biocare) präsentiert.  Des Weiteren wird im praktischen Teil der Umgang mit der creos xenoprotect Kollagenmembran und dem creos xenogain Knochenersatzmaterial demonstriert und eine neue risikoarme Technik zur Membranfixation vorgestellt.

* Die Veranstaltung entspricht den Leitsätzen und Empfehlungen der KZBV einschließlich der Punktebewertungsempfehlung des Beirates Fortbildung der BZÄK und DGZMK.